ETH Zuerich - Startseite
Contact | Help | Sitemap
ETH Zürich - D-PHYS - Solid State Physics - Microstructure Research - Lectures - Physik I SS2007

Physik I SS2007

Selected Article

Nat. Comm 7, 13611 (2016)
Critical exponents and scaling invariance in the absence of a critical point
>>

Proc. R. Soc. A 472, 2195 (2016)
Thirty per cent contrast in secondary-electron imaging by scanning field-emission microscopy
>>
Phys. Rev. B 89, 014429 (2014)
Domain-wall free energy in Heisenberg ferromagnets
>>

Phys. Rev. B 87, 115436 (2013)
Scale invariance of a diodelike tunnel junction
>>
Willkommen auf der Webseite zur Vorlesung
'Physik I' von Prof. Dr. D. Pescia
für die Bachelorstudiengänge 'Materialwissenschaften' und 'Elektrotechnik und Informationstechnologie'.

Auf diesen Seiten sind die Informationen zur Vorlesung und zu den Übungen zu finden.
Hier gibt es Informationen zur Prüfungseinsicht Physik I
Kommentare erwünscht:
comment about Physik I SS2007/ Kommentar zu Physik I SS2007
1. ¦ 2007-08-13 23:17 ¦ name: Carlo Weingart ¦ email: carlow@student
Tipp:
Eine Muserlösung zur Prüfung Herbst 2006 ist hier zu finden:

Mulö
2. ¦ 2007-07-13 15:17 ¦ name: Kristoffer Nordström ¦ email: nordstrk@ethzch
Sehr geehrter Herr Pescia,

ist es möglich, dass Sie ein Dokument online stellen, wo nur die Endlösungen der einzelnen Aufgaben ersichtlich sind?

vielen Dank,
Kristoffer
3. ¦ 2007-06-21 12:24 ¦ name: Unterrichtsevaluation ¦ email: itet@student.ethz.ch
Sehr geehrte Damen und Herren In den Kommentaren zur Unterrichtsevaluation der Physik-I-Vorlesung wurde bemängelt, dass nicht genügend Zeit zur Verfügung gestellt wurde, um die Evaluationsblätter auszufüllen. Seitens des Studiensekretariats ist festgelegt, dass die Unterrichtsevaluation während der Vorlesungszeit und nicht in der Pause durchgeführt wird. Um jedoch den zeitlichen Aufwand in Grenzen zu halten, erfolgt die Verteilung der Formulare jeweils in der viertelstündigen Pause (so wurde dies auch in den anderen ITET-Fächern gehandhabt). Dass nach der Pause schon frühzeitig wieder die eigentliche Vorlesung fortgesetzt wurde, entsprang einem Missverständnis zwischen Professor Pescia und mir, und war keineswegs in dieser Art und Weise vorgesehen. Für allfällige Unannehmlichkeiten möchte ich mich nachträglich entschuldigen. Freundliche Grüsse, C. Kreuzer
4. ¦ 2007-06-12 11:11 ¦ name: Stefan Dietiker ¦ email: stefand@ee.ethz.ch
Sehr geehrte Damen und Herren

Ich habe zwar vernommen, dass man an der ETH die Frage, warum die Dinge so seien, wie sie sind, nicht allzu oft stellen sollte. Trotzdem nimmt es mich wunder, warum Sie in der Vorlesung (das immer wieder Probleme verursachende) Windows verwenden, und nicht eine stabilere Alternative - oder Gebrauch von der Wandtafel machen.

Ansonsten gefällt mir die lebhafte und temperamentvolle Art und Weise, wie Herr Prof. Pescia uns durch die Welt der Physik führt. Allerdings würde m.E. das vermehrte Durchführen von Experimenten das Interesse an der Vorlesunge steigern. Theorie pauken können die Studenten auch autodidaktisch - es hat allerdings wohl kaum jeder Student ein Physiklabor, wie dasjenige an der ETH, zu Hause.

Mit freundlichen Grüssten,

Stefan Dietiker

PS: In den Vorlesungsnotizen sind in Formeln, in denen der lateinische Buchstaben 'p' und der griechische Buchstaben 'Rho' vorkommen, sind diese beiden Buchstaben kaum zu unterscheiden...
5. ¦ 2007-04-08 23:51 ¦ name: Benjamin Weber ¦ email: weberbe@ee.ethz.ch
lieber professor pescia,
ich habe eine kleine bitte: können sie die überschriften (also die titel wie im script) jeweils auch auf ihre folien schreiben? ich denke das würde es erheblich einfacher machen eine gute struktur des stoffes zu erkennen und auch die vorlesungen nachzuarbeiten.
vielen dank
6. ¦ 2007-04-05 18:35 ¦ name: Mathias Karlsson ¦ email: mathiask@ee.ethz.ch
sorry fuer den mehrfach post aber der link ging nicht
http://www.youtube.com/watch?v=ZxhpKMZiRC8

PS : eine editier oder loesch funktion waer nett
7. ¦ 2007-04-02 20:00 ¦ name: Dominic Just ¦ email: djust@student.ethz.ch
Lieber Herr Pescia,
Ich wollte Sie fragen, ob Sie nicht die einzelnen Schritte langsamer beschreiben könnten. Die letzte Woche war ich am mitschreiben, während Sie erklärt haben. Ich konnte auch niemanden fragen, denn alle, die neben mir irgendwo sassen waren auch total überfordert.
top
© 2017 ETH Zürich | Impressum | 2007-03-19 09:58:31